BLLV KV Neustadt/WN

 

Hier geht's zu den Terminen

                 

 

***********

     

 

    

         Jahreshauptversammlung

am 28.2.2018

     

Ein Kurzreferat von Maria Karg-Pirzer, der 3. Vorsitzenden des Bezirksverbands,

der Tätigkeitsbericht der Kreisvorsitzenden Ulrike Holl und

die Ehrung langjähriger Mitglieder

standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Bayerischen Lehrerinnen und Lehrerverbands (BLLV).

               

Referat der 3. Vorsitzenden des BLLV-Bezirksverbandes
Maria Karg-Pirzer

Maria Karg-Pirzer sprach zunächst über die Herausforderungen der Digitalisierung, dabei genüge es nicht, dass der Freistaat nur Geld für die Ausstattung der Schulen zur Verfügung stelle, sondern es müsse auch in die Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte investiert werden. Sie verwies neben den eigentlichen Kernaufgaben auf weitere Anforderungen, die auf die Grund- und Mittelschullehrer zukommen. Dabei nannte sie unter anderem die Einführung des Lehrplans Plus, das kompetenzorientierte Unterrichten, die sehr zeitaufwendigen Lernentwicklungsgespräche, die Fortführung der umfangreichen zweiseitigen Zeugnisbemerkungen der Grundschule nun ebenfalls in der Mittelschule, die Inklusion von Behinderten und die Integration von Flüchtlingskindern in den Pflichtschulen. Sie zitierte Simone Fleischmann, die Präsidentin des BLLV, die festgestellt hatte, „unsere Lehrkräfte reißen sich seit Jahren alle Haxen aus, damit der Notstand nicht zu Lasten der Kinder geht – sie sind die Helden des Alltags“. Während das Ministerium jedes Jahr feststellt, dass in den Schulen alles in Ordnung sei, sehe die Wirklichkeit oft anders aus. An vielen Schulen gibt es wegen mangelnder Lehrkräfte kaum einen Tag, an dem Unterricht so wie im Stundenplan festgelegt, stattfinden kann. Fehlende Lehrkräfte können nicht ersetzt werden, die Schulleiter müssen den Mangel verwalten durch Zusammenlegen von Klassen, unbezahlte Mehrarbeit der vorhandenen Lehrer und Ausfall von Unterricht. Arbeitslose Gymnasial- und Realschullehrer werden an den Grund- und Mittelschulen eingesetzt, teilweise auch junge Nachwuchskräfte, die ohne Referendariatszeit frisch von den Universitäten kommen und das zweite Staatsexamen noch nicht abgelegt haben. Karg-Pirzer griff auch die Forderung des BLLV auf, dass die Ungleichheit bei der Lehrerbesoldung beseitigt werden müsse und Lehrkräfte aller Schularten gleich bezahlt werden sollten. Abschließend stellte sie fest, dass gute Bildung für die Kinder etwas kostet, aber langfristig gesehen hohe Renditen erwirtschaftet.

Tätigkeitsbericht der
1.Vorsitzenden des BLLV Neustadt
Ulrike Holl

In Ihrem Tätigkeitsbericht erwähnte die Kreisvorsitzende Ulrike Holl eine Reihe von Veranstaltungen, die im Kalenderjahr 2017 stattgefunden hatten. Als Programmpunkte für 2018 nannte sie unter anderem einen workshop über die professionelle Führung von Elterngesprächen, ein „Grundschulfrühstück“ mit einem Gedankenaustausch über Probleme und Lösungsmöglichkeiten für Grundschullehrer, den Oberpfälzer Lehrertag und das Amberger Seminar. Der BLLV Neustadt unternimmt eine Opernfahrt nach Plauen, besucht ein Konzert in Marienbad sowie das Adventskonzert in Waldsassen. Ebenso finden für die Mitglieder sowie deren Kinder Fahrten zu den Festspielen der Luisenburg statt. Am Schuljahresende trifft sich der BLLV zum Besuch einer Straußenfarm mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. Für die Pensionisten gibt es eine gemeinsame Fahrt im September nach Regensburg, außerdem besteht die Möglichkeit zu einer Dreitagesfahrt nach Wien in den Herbstferien.

Kassenbericht des Kassiers
Herbert Kraus

Kassier Herbert Kraus legte einen detaillierten Kassenbericht ab und konnte einen kleinen Überschuss gegenüber dem Vorjahr vermelden. Außerdem erwähnte er, dass der Kreisverband Neustadt des BLLV gegenwärtig 216 Mitglieder aufweist.

Die Kassenprüfer Udo Fellmann und Martin Schaller bescheinigten ihm einwandfreie Kassenführung.

Die anwesenden Mitglieder erteilten dem Kassier einstimmig Entlastung.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

 

Ehrungen 2018

 

 

Die dritte Bezirksvorsitzende Maria Karg-Pirzer (stehend 2. von rechts)

und Kreisvorsitzende Ulrike Holl (sitzend 1. von rechts)

ehrten bei der Jahreshauptversammlung des BLLV Neustadt langjährige Mitglieder

für ihre Treue zum Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband.

 

 

    Maria Karg-Pirzer und Ulrike Holl ehrten gemeinsam langjährige Mitglieder für ihre Treue zum BLLV und zeichneten sie mit Urkunden und Geschenken aus.

Erwin Zirngibl, der ehemalige Schulleiter von Bechtsrieth, gehört seit 65 Jahren zum BLLV und wurde von der 3. Bezirksvorsitzenden in einer kleinen Rede besonders gewürdigt.

Ausgezeichnet für 60 Jahre wurde Karoline Ehlich,

seit 55 Jahren sind Alois König, Siegrfried Lehner, Helga Ponnath, Rudolf Rohm, Ernestine Schriml, Edeltraud Troidl und Christa Werner Mitglieder.

Rainer Christoph, Irene Eckert und Ermentraud Gintner traten vor 50 Jahren in den BLLV ein.

Mitglieder seit 45 Jahren sind Heinrich Koch, Rosmarie Müller und Maria Weigl.

Vor 40 Jahren kamen Christian Hüttner, Klaus-Jürgen Kuschel, Wolfgang Reinhold, Josef Söllner und Maria-Luise Vollath zum BLLV.

Seit 35 Jahren ist Renate Vettori Mitglied. Ausgezeichnet für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Agnes Hehenberger, Renate Kurz, Heike Merther und Julia Mrosek.

Vor 25 Jahren traten Angela Bauer, Evelyn Bauer, Christine Ertl, Andrea Frischholz, Rainer Hetz, Stefanie Hetz, Manfred Kürner, Petra Rothmund und Birgit Zangl in den BLLV ein.

 

  

   

»   Hier geht's zum Anfang

                             

 

 

 

 

 

 

 

***********

     

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

»   Hier geht's zum Anfang